Bad Doberan

... mit dem „Molli“ bis zum Münster

Ein Ausflug nach Bad Doberan...

Vom Klassizismus geprägte Bauten, unverfälschte Natur, natürlich die nahe Ostsee und eine historische Dampflok mit Namen „Molli“ hinterlassen einen prägenden Eindruck – Bad Doberan ist zu jeder Jahreszeit ein Kurort mit einem ganz besonderem Charme.

Nur 6 km von der Ostsee und 15 km westlich von Rostock entfernt, liegt Bad Doberan. Seit 1921 darf sich die kleine Stadt, die nur rund 12.000 Einwohner zählt, Bad nennen. Umrahmt von Buchenwäldern und mit seinem bekanntesten, direkt am Meer gelegen Ortsteil Heiligendamm, verströhmt es das Flair der klassischen Kur- und Badekultur, die speziell in Mecklenburg-Vorpommern gepflegt wird. Bad Doberan hat aus seiner Zeit als herzogliche Sommerresidenz einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Es gibt zahlreiche Wohnbauten und Palais aus dieser Epoche zu bewundern, die nach ihrer Renovierung wieder in ihrem alten Glanz klassizistischer Pracht erstrahlen. Beeindruckend ist auch das Doberaner Münster, eine Zisterzienserklosterkirche aus dem 14. Jahrhundert gilt als eine der schönsten Werke norddeutscher Backsteingotik schlechthin.

In und um Bad Doberan gibt es also viel zu sehen und zu erleben – auch Ungewöhnliches. Damit ist die Bäderbahn „Molli“ gemeint. Ein technisches Denkmal, das liebevoll restauriert, bimmelnd und mit viel Dampf, durch die engen Straßen von Bad Doberan bis zum größten Ostseebad Mecklenburg-Vorpommerns, nach Kühlungsborn fährt. Bequem fährt man in den originalgetreu, aufwendig renovierten Waggons vorbei an einer wunderschönen Lindenallee zunächst bis zur ältesten Galopprennbahn Deutschlands, die es bereits seit 1822 gibt. Ein kleines Stück weiter hält die Bahn im Traditionsseebad Heiligendamm. Als „Weiße Stadt am Meer“ machte sie sich durch die prachtvollen weißen Villen, Logier- und Badehäuser einen Namen als erstes deutsches Seebad, der sich bis heute erhalten hat. Spätestens seit dem G8-Gipfel 2007 wurde der Badeort in aller Welt bekannt. Entlag der Steilküste geht es weiter bis zum letzten Haltepunkt im Seebad Kühlungsborn. Wer hier aussteigt, wird in die Atmosphäre der Badekultur des vergangenen Jahrhunderts entführt und genießt den weißen, langen Sandstrand und die gesunde Seeluft

Wer es etwas sportlicher und naturverbundener mag, nimmt das Rad. Ein sehr gut ausgebautes Radwandernetz verbindet Bad Doberan nicht nur Heiligendamm und Kühlungsborn, sondern führt auch durch eine reizvolle und abwechsungsreiche leicht zu erradelnden, hügelige Landschaft, die auch zum rasten einläd. Hier kehrt man am besten in einem der vielen Lokale ein, die es in Bad Doberan und der Umgebung gibt. Von der Pizza bis zu regionalen Spezialitäten wird hier einiges geboten.

Bad Doberan ist über die Autobahn und der Landstraße gut erreichbar und Züge fahren im Stundentakt von Wismar und Rostock aus. Vom kleinen Flugplatz Rostock-Laage verkehren Shuttlebusse in Richtung Bad Doberan, Heiligendamm bis nach Kühlungsborn.

» Siehe auch: Umgebung